Geschichte und Architektur unserer Pfarrkirche

Die Kirche St. Georg erbaut 1905, konsekriert 1906 ist eine dreischiffige neugotische Hallenkirche mit 13 Jochen, Kreuzrippengewölbe mit Schlussstein, 5/8-Chorabschluss und achteckigem Nordwestturm. Sie wurde 1962 erweitert.

Der Chorabschluss und das Chorgewölbe wurden abgebrochen und durch einen östlichen Erweiterungsbau des Architekten Böhme aus Bad Lippspringe ersetzt. 
Im Chorbereich wurde ein großes sternförmiges und dekoratives Gewölbe durch die Firma Nüthen, Paderborn, eingebaut.

Eindrucksvolle Fenster sowohl in den Farben als auch in den Motiven zeigen alt- und neutestamentliche Bilder, die einander zugeordnet sind und den Menschen darstellen. (Entwurf und Ausführung: Bernhard Lippsmeier, Lippstadt). Die Kirche hat 450 Sitzplätze.

Im Jahre 1992 führte die Firma Ochsenfarth, Paderborn, eine grundlegende Renovierung der Kirche durch. Die farbige Gestaltung - helle Wände mit rötlich lasierten Kreuzrippen und grauem Beistrich - unterstreicht im Gegensatz zu der ursprünglichen, durch dunkle Säulen betonte Gliederung, nunmehr deutlich den Hallencharakter der Kirche.

Die umfassende Sanierung von Kirche und Kirchplatz lag in den Händen des Kölner Architekten Schilling jr., der bereits Jahre zuvor den Entwurf des neuen Pfarrheims der Gemeinde erstellte. Erweiterung und Neugestaltung des Chorraumes mit dem Altar im Zentrum laden den Besucher ein, in der Mitfeier der Liturgie bewusster als bisher die Gemeinschaft zu erfahren. Die vom Aachener Künstler Thomas Torkler geschaffenen liturgischen Elemente: Altar, Ambo, Tabernakel und Taufbrunnen aus Pietra-Serena-Stein, gestaltet mit einem Ornamentfries aus biblischen Texten, motivieren den Besucher zur Betrachtung. Das durch die großen Chorfenster einströmende Licht lässt diesen Raum zum hellsten Teil der Kirche werden. Ebenfalls zum Verweilen und zur Besinnung auf den Leidensweg Jesu Christi lädt der vom Münchener Bildhauer Franz Graf 1930 holzgeschnitzte, ausdrucksstarke Kreuzweg ein. Der offene Tabernakel lädt zur Stille, Meditation und Anbetung ein.

In der Kapelle rechts unter der Orgelempore hat eine farbig gefasste Pietá ihren Platz.

Über dem Kirchenportal lädt Jesus Christus mit ausgestreckten Armen den Besucher ein; rechts von ihm der Hl. Liborius und links der Hl. Georg, Patron der Gemeinde.

Die Kirche ist tagsüber geöffnet.

pic2

Beitragsaufrufe
416030

Copyright © 2017. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok